Blog

Kinesiologisches Taping

Kinesiologisches Taping bei Hunden und Pferden

Immer öfter sieht man die bunten Klebestreifen beim Menschen am Nacken-, Rücken-, Knie etc. Doch auch bei Hunden und Pferden wirken sie sehr positiv. Nach dem Problem des Tieres gerichtet  werden die Tapes im jeweiligen Verlauf der Muskulatur angebracht und unterstützen diese somit oder wirken stabilisierend auf Gelenke.

Kinesiologisches Taping ist vor allem was für Tiere mit kurzem Fell oder nach Operationen wenn das OP – Gebiet noch frisch rasiert ist um den gewünschten positiven Effekt des kinesologischen Tapings zu erzielen. Ein fachmännisch angelegtes Tape hält ca. 3-10 Tage, je nach Anlagestelle und Fellbeschaffenheit.

Für eine erfolgreiche Therapie wird ein Tape von hochwertiger Qualität benötigt. Das flexible Tape besteht aus reinem Baumwollgewebe, dass mit einem Acrylkleber beschichtet ist, der durch Reibungshitze aktiviert wird. Für Allergiker gibt es ein spezielles Allergiker Tape.

Das Tapen ist keine alleinstehende Therapieform, sondern unterstützt durch verschieden Anlagetchniken die Behandlung der Physiotherapie. Eine wichtige Rolle spielen bei einigen Anlagetechniken zum Beispiel die sogenannten Convolutions. Das heißt, auf einem gedehnten Muskel wird ein ungedehntes Tape geklebt. Führt man dann den Muskel in die Ausgangsposition zurück, entstehen diese Falten im Tape, welche die Haut anheben und so mehr Raum im Gewebe schaffen für eine bessere Zirkulation, Druckentlastung und Schmerzlinderung.

Die Wirkungsweise des Tapens bei Tieren ist zwar noch nicht wissenschaftlich belegt, jedoch führen erfahrene Therapeuten ihre positiven Erfahrungen auf folgende Wirkungsmechanismen zurück:

  • Anregung der Stoffwechselfunktion und Beseitigung von Zirkulationsstörungen
  • Aktivierung des Lypmphflusses
  • Schmerzdämpfung
  • Unterstützung der Muskel- und Gelenkfunktion.

Physiotaping bei Hunden und Pferden kann nicht nur bei Verletzungen und Erkrankungen des Bewegungsapparats, zur Verbesserung bei Bewegungseinschränkungen oder zur Unterstützung der Regeneration nach Verletzungen, Operationen und Erkrankungen erfolgreich angewendet werden. Es hilft auch bei:

  • Wirbelsäulenprobleme, HWS-, BWS-, LWS-Syndrom
  • Arthrosen, Spondylosen
  • Postoperativ (Ellbogen, Hüftgelenk, Knie, Bandscheiben)
  • Lahmheit, Ataxie
  • Muskuläre Dysbalancen, Muskelatrophie
  • Schmerzhafte Muskelverspannungen
  • Narbenbehandlung
  • Schmerzen.

Mittlerweile gibt es viele Fertig-Tapes auf dem Markt und es entsteht der Eindruck das Taping sehr einfach zu handhaben ist. Jedoch kann ein Tape bei einer nicht sachgemäßen Anlage unter Umständen zu einer Verschlimmerung der Symptomatik führen und das Gegenteil dessen bewirken, was das eigentliche Therapieziel war.

Daher wenden Sie sich bitte immer an einen qualifizierten Therapeuten, wenn Sie an Taping von Hund oder Pferd interessiert sind.

Tierphysio Solingen • Nicole Naser Ester • Copyright 2017